Wendeltiefbohren mit Minimalmengenschmierung

Biermann, D.1, a; Iovkov, I.1, b

1)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund

a) biermann@isf.de; b) iovkov@isf.de

Kurzfassung

Die durchgeführten Untersuchungen zum Wendeltiefbohren zeigen, dass dieses Verfahren für die Bearbeitung von Aluminiumguss mithilfe der Minimalmengenschmierung umgesetzt werden kann. Die mechanische und die thermische Belastung wurden analysiert. Dabei sinken bei höheren Vorschüben neben der Wirkarbeit des Prozesses auch der resultierende Mittenverlauf und die Wärmebelastung des Werkstückes, welche für die Vermeidung thermischer Bauteilverzüge signifikant ist.

Schlüsselwörter

Tiefbohren, MMS, Aluminiumguss

Veröffentlichung

wt - Werkstattstechnik online, 102 (2012) 5, S. 324-328