Innovative Fließbohrbearbeitung der Magnesiumlegierung AZ31

Hannich, S.1, a; Biermann, D.1, b

1)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund

a) hannich@isf.de; b) biermann@isf.de

Kurzfassung

Das stirnseitige Fließbohren von Leichtbauwerkstoffen zur Erzeugung von geschlossenen Bohrungen stellt eine in vielen Bereichen einsetzbare Prozessinnovation dar. In diesem Artikel wird das Verfahrensprinzip erläutert sowie Ergebnisse aus grundlegenden Versuchen zum Fließbohren der Magnesiumlegierung AZ31 dargestellt. Dabei wird der Einfluss der Schnittwerte auf die mechanischen Werkzeugbelastungen sowie die erzielbaren Bohrungsgüten untersucht.

Veröffentlichung

ZWF – Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 111 (2016) 7-8, S. 395-398